Strategisches Sicherheitsmanagement für Hidden Champions unabdingbar

Mangelt es manchem Weltmarktführen gar an einem fehlenden Sicherheitsmanagement?

Strategisches Sicherheitsmanagement oder Corporate Security ist auch bei mittelständischen Weltmarktführern unabdingbar. Der Fokus Sicherheit gewinnt in Unternehmen mehr und mehr an Bedeutung. Es gilt in Expertenkreisen als unumgänglich, Unternehmenssicherheit entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu berücksichtigen. Eine klare Orientierung an den spezifischen Unternehmenszielen und Unternehmensstrategien ist dabei nicht außer Acht zu lassen.

Nehmen mittelständische Unternehmen Bedrohungen nicht ernst genug?

Mehrere hundert, wenn nicht sogar mehr als tausend global agierende Unternehmen stehen auf der Liste der deutschen Hidden Champion. Verborgenheit steht im krassen Widerspruch zu den Marktpositionen. Viele sind Weltmarktführer oder Technologieführer und vielen wird eine deutlich größere Marktposition zugeschrieben als so manchem bekannten Industrieunternehmen.

Verschwiegenheit ist eine Eigenschaft, die bei den Hidden Champions oftmals zur hohen Kunst getrieben wird. Sich zu verbergen, bedeutet aber nicht, dass man damit das Vorhandensein vielfältiger Bedrohungen eliminiert. Ganz im Gegenteil, die Liste der realen Bedrohungen ist lang, darf nicht unterschätzt werden und lässt sich auf nachfolgenden Satz komprimieren:

„Die Gefahr vor Verlusten und Schäden, die infolge der Unangemessenheit oder des Versagens von internen Verfahren, Menschen und Systemen oder in Folge externer Ereignisse eintreten, sind angemessen einzuschränken oder gar zu verhindern“.

Lösung: Ein strategisches Sicherheitsmanagement bewahrt nachweislich Unternehmen vor Schäden.


Rechtliche Rahmenbedingungen sprechen zudem eine deutliche Sprache

Die auszugsweise genannten Normen und Richtlinien fordern Unternehmen zum vorsorglichen Handeln:

  • Organisationspflicht
  • Fürsorgepflicht
  • GmbH-Gesetz
  • KonTraG
  • Basel II / Basel III
  • Kommunikations- und Datenschutz
  • DIN ISO 27001
  • Arbeitsschutz
  • Umweltschutz
  • Versicherungsbedingen
  • ISO 31000, und ISO 31010

sowie neuerdings auch die

  • Richtlinie (EU) 2016/943 über den Schutz von vertraulichem Know-how und Geschäftsinformationen (Geschäftsgeheimnisse) vor rechtswidrigem Erwerb sowie rechtswidriger Nutzung und Offenlegung“
Fazit: Sicherheit ist Wertschöpfung. Präventive und reaktive Sicherheitsmaßnahmen haben strategische Bedeutung und sind somit unabdingbar.

 

Weiterlesen

Menü