Kraiss & Wilke Security Consult

Qualitätsmanagement ist der Prozess „Bestehendes kritisch zu prüfen, zu optimieren und den Realitäten zeitnah anzupassen“

Bei Reifegradanalysen im Sicherheitsmanagement ist der ganzheitliche Ansatz wichtig!

Sicherheitsprozesse müssen eindeutig und lückenlos sein.

Investitionen in technische, bauliche und personell-/organisatorische Maßnahmen verlieren an Wirkung, wenn die Alarm- und Notfallorganisation im Fall des Falles nicht funktioniert. Revisionen und Audits offenbaren in der Praxis oft gravierende Mängel.
In Sicherheitsprozessen müssen Aufgaben, Kernprozesse, Teilprozesse, Verantwortung, Durchführung, Mitwirkung und Informationspflichten eindeutig festgelegt, beschrieben sowie gerichtsfest dokumentiert werden.

Nutzen von Reifegradanalysen im Sicherheitsmanagement

Die Reifegradanalyse ist Teil des PDCA Verbesserungsprozesses, und wird bei den Einzelprozessen "Prüfen (Check)" und "Verbessern (Act)" eingesetzt. Der Nutzen lässt sich wie folgt zusammenfassen:

 

Beispieldarstellung des Reifegrades nach Verbesserung

Wir unterstützen wir Sie bei der Einrichtung eines Qualitätsmanagementsystems oder bei Audits und Revisionen

Im Fokus unserer Analysen steht der ganzheitliche Ansatz, sowohl die organisatorischen als auch die technischen und baulichen Maßnahmen in ihrer zusammenwirkenden Funktion zur Gefahrenabwehr zu betrachten. Bei der operativen Umsetzung orientieren wir uns an den Regeln des kontinuierlichen Verbesserungsprozess KVP.

In Fokus des Verbesserungsprozesses steht das Zusammenwirken der baulichen, technischen und organisatorischen Maßnahmen!

Der PDCA-Verbesserungsprozess

Der PDCA-Zyklus ist Bestandteil der Normen ISO 9001, und ISO 27001 und beschreibt die Phasen im kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP). Damit wird die stetige Verbesserung der Maßnahmen, der Prozesse und der Abläufe verfolgt mit dem Ziel, Lücken im logischen Zusammenwirken – in diesem Fall der präventiven Sicherheitsmaßnahmen - zu erkennen und die Effizienz stetig zu verbessern.

Planen (plan = P):
  • Feststellung des konkreten Problems bzw. der Mängel
  • Analyse der Ist-Situation, Sammlung von Informationen und Ursachen,
  • Formulierung von Zielsetzungen und Festlegung von Maßnahmen zur Lösung, Verbesserung und Optimierung
Ausführen (do = D):
  • Kommunikation des Vorhabens an die betreffenden Mitarbeiter
  • Umsetzung der beschriebenen Maßnahmen, um das Problem zu lösen bzw. den Mangel zu beheben und Dokumentation aller Maßnahmen

Überprüfen (check = C):
  • Identifizieren und Bewertung der Ergebnisse
  • Abgleich mit den gesetzten Zielen und ob diese erreicht wurden
Verbessern (act = A):
  • Reflexion des Prozesses
  • Bei Übereinstimmung von Soll und Ist-Situation: Ergebnis standardisieren und einführen
  • Bei Abweichungen Prozessphasen
    P und D anpassen und wiederholen

 

"Ich war meiner Sache ganz sicher
und gerade diese Sicherheit war es, der alle Zweifel entsprangen."
Curt Emmerich, deutscher Arzt

Informationen - Fakten - Hintergründe
Mitgliedschaften
  • Link zur VfS-Web-Site Link zur VSW-Web-Site Link zur BVMW Web-Site Link zur BVMW Web-Site IBWF Gütesiegel, Link zur IBWF Web-Site
Wir über uns